Gender Responsive Climate Finance - Heinrich-Böll-Stiftung Washington, DC

video-thumbnail Direkt auf YouTube ansehen

Gender Responsive Climate Finance

„Aktionen gegen den Klimawandel, die die Hälfte der Bevölkerung nicht berücksichtigen, kann nicht effektiv sein.“

Frauen in Maßnahmen gegen den Klimawandel einzubeziehen ist nicht nur gerecht, sondern auch schlau. Jede geplante Maßnahme muss auf soziale Gerechtigkeit und speziell Gendergerechtigkeit geprüft werden. So muss beim Ausbau des umweltfreundlichen öffentlichen Nahverkehrs beispielsweise geprüft werden, ob diese Maßnahme wirklich für alle zugänglich ist: Fühlen sich Frauen sicher? Sind Preise erschwinglich für Frauen? Ist der Fahrplan an die zeitlichen Bedürfnisse der Care-Arbeit angepasst? Ein wichtiger Schritt ist die finanzielle Förderung von Projekten von Frauen und dass Frauen einen Platz am Tisch als Entscheidungsträger*innen einnehmen. 

Hinweis

Der Erklärfilm eignet sich für eine Einführung, die die Intersektion von Gender und Klimakrise behandelt. Zur Ergänzung können weitere Analysekategorien wie sexuelle Orientierung, Ableismus etc. herangeführt werden.