Das neue Wir | Böll.Fokus

In diesem Podcast sprechen Jan Plamper, Autor des Buches „Das neue Wir“, Journalistin Ferda Ataman und Migrationsforscherin Naika Foroutan über Migration, Zugehörigkeit und die Frage, ob es eine gemeinsame Identität für alle Deutschen gibt.

Migration gehört seit jeher zur Geschichte der Deutschen. Denn Jahrhunderte lang sind sie selbst gewandert, ins russische Zarenreich oder nach Amerika. Das sind Erfahrungen, die auch in aktuellen Debatten um Flucht und Zugehörigkeit helfen können, sagt der Historiker Jan Plamper. Im Gespräch beschäftigen sie sich darüber hinaus mit Begriffen wie „Plusdeutsche“ oder „Supervielfalt“. Auf der Suche nach einer gemeinsamen Identität für alle Deutschen hören wir außerdem kritische Stimmen, wie Naika Foroutan. Sie räumt einer einheitlichen Definition des Deutschseins gegenwärtig wenig Erfolgschancen ein.

Ein Podcast mit:
Prof. Dr. Jan Plamper - Professor für Geschichte am Londoner Goldsmiths College
Ferda Ataman - Journalistin
Prof. Dr. Naika Foroutan - Direktorin des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM)