Fachgespräch #1 Männlichkeit(en) in Rechtspopulismus und Rechtsextremismus - Heinrich-Böll-Stiftung

video-thumbnail Direkt auf YouTube ansehen

#1 Männlichkeit(en) in Rechtspopulismus und Rechtsextremismus

Soziale Arbeit ist durch aktuelle Entwicklungen im Rechtspopulismus und Rechtsextremismus besonders herausgefordert. Sie fördert die gesellschaftliche und soziale Entwicklung von Menschen und deren Selbstbestimmung, orientiert an sozialer Gerechtigkeit, Menschenrechten und der Achtung der Vielfalt. Sie muss ihre fachlichen und pädagogischen Konzepte geschlechter- und vielfaltssensibel weiterentwickeln, z. B. in der Arbeit mit Jungen und jungen Männern. Es sind Antworten zu finden auf die Frage, wie die Alternativen zu rechten Männlichkeitskonstruktionen und -bildern am besten ermöglicht und unterstützt werden können.

Bemerkungen

Prof. Dr. Fabian Lamp ist Professor für Theorien der Sozialen Arbeit und Gender Studies an der FH Kiel.

Das Video ist ein Veranstaltungsmitschnitt vom Dienstag 17. November 2020, 16-18 Uhr. Die Online-Fachgesprächsreihe „Wahre Männlichkeit? — Männlichkeiten und Männlichkeitsbilder in der Neuen Rechten“ geht der Frage nach, warum rechte Weltanschauungen insbesondere für Männer so attraktiv zu sein scheinen. Unterschiedliche wissenschaftliche und praxisbezogene Perspektiven werden vorgestellt und diskutiert.

Diese Fachgesprächsreihe ist eine Kooperation zwischen dem Gunda Werner Institut und dem Netzwerk Forum Männer in Theorie und Praxis der Geschlechterverhältnisse.

Hinweis

Die Veranstaltungsreihe richtet sich an praxisnahe Akteur*innen, Fachkräfte und Multiplikator*innen, die mit Jungen* und Männern* arbeiten sowie an Menschen aus der Männlichkeits- und Geschlechterforschung sowie der Politik.