Weißabgleich - Der taz Podcast von PoC: Schon gegessen?

Was hat Essen mit Migration zu tun? Ob in Filmen, in Fernsehbeiträgen oder in der Literatur: Wenn Geschichten von Migration erzählt werden, geht es sehr oft auch ums Essen. Welche Erinnerungen an bestimmte Gerichte und Gerüche sind uns wichtig, und warum? Wie prägen die Erfahrungen unserer Eltern und Großeltern unsere Beziehung zu Lebensmitteln? Was ist eigentlich deutsche Esskultur? Und: Ist es mittlerweile cool, wenn Kinder Tofu mit in die Schule bringen? Eine Folge über Genuss, Erinnerung, Rassismus und kulturelle Aneignung – und natürlich über Lieblingsessen.

In dieser Folge zu hören: Jasmin Kalarickal, Malaika Rivuzumwami und Lin Hierse

Bemerkungen

Weißabgleich - Ein taz Podcast von PoC ist ein Podcast von PoC für PoC und für alle, die Lust haben, ihre Perspektive zu erweitern!
In einem Land zu leben, in dem man Rassismus immer wieder von vorne erklären muss, das ist oft einfach nur ermüdend. Um sich über die Dinge unterhalten zu können, die sie interessieren und Tag für Tag beschäftigen, hat sich eine Gruppe von People of Color aus der taz zusammengetan. In Weißabgleich wollen sie so sprechen, wie sie es für richtig halten – über politische Entwicklungen, mediale Ereignisse, gesellschaftliche Ungleichheiten. Sie wollen sich gegenseitig nachdenklich machen, miteinander lachen und ihre Hörer*innen dazu anregen, einen Perspektivwechsel zu wagen – und sich vielleicht auch einmal zu fragen: Wie weiß bin ich eigentlich?

Hinweis

Der Podcast eignet sich als niedrigschwelliger Einstieg in Themen der Antirassismus-Arbeit. Der Podcast beleuchtet verschiedene Themen aus einer Perspektive von Betroffenen.