HERstory (3/4): Wendeman(n)över - Frauen und der Mauerfall

Wie haben Frauen in der DDR gelebt? Welche Rolle haben sie bei den Protesten gespielt? Was waren ihre Forderungen und Erwartungen an das vereinte Deutschland? Und sind diese wahr geworden? Der dritte Teil der Reihe HERstory beantwortet diese Fragen. Er zeigt, dass Frauen in der DDR teilweise ein ganz anderes Leben als in der BRD gelebt haben. Dass sie größtenteils erwerbstätig waren und ein anderes Frauenbild geherrscht hat. Die Doku zeigt außerdem, wie Frauen aus der DDR für ihre Rechte und ihre Vorstellungen von Gleichberechtigung gekämpft haben und übergangen wurden. Frauen erzählen davon, dass von ihnen erwartet wurde sich an die Vorstellungen und Rollenbilder der BRD anzupassen. 

Bemerkungen

Geschichte wird von und über Männer erzählt. Die vierteilige Dokumentationsreihe HERstory zeigt, dass diese Betrachtung die Hälfte der Bevölkerung und damit auch die Hälfte der Geschichte außer Acht lässt. Die einzelnen Dokumentationen haben verschiedene Schwerpunkte.

Hier finden Sie die Einträge in der Gender-Mediathek zu den anderen Episoden:

HERstory (1/4): Lebensgefahr - Frauen und Medizin
HERstory (2/4): Angriffslust - Frauen und Krieg bearbeiten
HERstory (4/4): Frauenwunder - Frauen und das Wirtschaftswunder

Hinweis

Die Dokumentationsreihe zeigt, wie verzerrt Geschichte erzählt wird und dass Frauen und die Perspektiven von Frauen nicht beachtet werden. Sie eignet sich daher dafür, ein umfassenderes Bild von Geschichte zu entwickeln und zu zeigen, wie gesellschaftliche Machtverhältnisse Geschichtserzählung beeinflussen. Den Dokumentationen liegt ein binäres Geschlechtersystem zugrunde bzw. andere Geschlechter als Männer und Frauen werden nicht erwähnt. Um alle Perspektiven zu berücksichtigen, müsste das im pädagogischen Kontext eingeordnet werden.

Schlagworte