Iraki Brothers - Heimat (Instrumental by SeroProduktion) #gelände2016. Rap aus Duisburg - meinTestgelände

video-thumbnail Direkt auf YouTube ansehen

Iraki Brothers - Heimat (Instrumental by SeroProduktion)

„Ich bin allein und einsam. Raus aus der Heimat.“

Krieg, Flucht, Familien- und Heimatverlust. Die Iraki Brothers Aimen und Nour verarbeiten ihre Gedanken und Emotionen kreativ in ihrem Rapsong. In jungen Jahren mussten sie früh erwachsen werden und Sicherheit gegen ihr gewohntes Leben im Irak tauschen. Sie rappen darüber, dass sie, auch wenn nicht alles perfekt war, dennoch Heimweh haben. Ihr Werk entstand im Rahmen von #gelände 2016 während eines Rap-Workshops mit La Voice (Eck&Sey) und Sivaz (Charlatan Brothers). Es sollte dazu motivieren, ihre subjektive Sicht als Geflüchtete zu vermitteln. Das Video ist ein Live-Mitschnitt vom #gelände2016​-Abschlusskonzert im Kultopia in Hagen.

Instrumental: Sero Produktion

Bemerkungen

Triggerwarnung: Die Schilderung der hier dargestellten Fluchterfahrungen können retraumatisierend sein.

Die Iraki Brothers sind Teil von HeRoes aus Duisburg. Sie führen Workshops mit gleichaltrigen Mädchen* und Jungen* durch. Sie möchten gegenseitig empowern, setzen sich für mehr Gleichberechtigung ein und klären anhand von Rollenspielen auf.

meinTestgelände ist das Gendermagazin für Jugendliche. Auf der Plattform finden sich Texte, Raps, Songs, Videos, Poetry Slam-Texte oder Comics zu Geschlechterfragen von jungen Menschen. „Gender bezeichnet hierbei die Geschlechterrollen, mit denen sich jede Person auseinander setzen muss.“

Hinweise zur Nutzung: Die Videorecht liegt bei meinTestgelände. Das Video kann dennoch frei eingesetzt, öffentlich gezeigt und eingebunden (nur unter Hinweis des Urheber*innenrechts), nicht aber vervielfältigt oder hochgeladen werden. 

Hinweis

Das Video sollte nur mit entsprechenden Hinweisen (Triggerwarnungen siehe oben) gezeigt werden.

Das Video eignet sich für die Arbeit mit jungen Geflüchteten oder Jugendlichen zum Thema Flucht. Die subjektive Perspektive soll Integrationsthemen bereichern, insbesondere bei jungen muslimischen Männern. So kann ihren Erfahrungen und Emotionen ein Gehör verschafft und ein neuer Blickwinkel auf das Thema Flucht eröffnet werden. Es dient ebenso zum Empowerment von Geflüchteten und kann als kreative Verarbeitung der Gefühle dienen.