Seeing Allred | Official Trailer [HD] | Netflix - Netflix

video-thumbnail Direkt auf YouTube ansehen

Gloria Allred – Kämpferin der Gerechten

Nimmt Gloria Allred einen Fall an, weiß die breite Öffentlichkeit, dass es ernst sein muss. In den USA ist die Zivilrechtsanwältin Gloria Allred sehr bekannt, nicht zuletzt wegen ihrer zahlreichen Auftritte in Talkshows. Ihr Leben lang hat sie sich für Frauenrechte eingesetzt, sei es um das Recht auf Schwangerschaftsabbruch oder für Betroffene von sexualisierter Gewalt. Auch für LGBTIQ-Rechte kämpfte sie und vertrat. u.a. Jenna Talackova, berühmtes kanadisches Model, das beim Schönheitswettbewerb Miss Universe Canada disqualifiziert wurde, weil sie trans* ist. 

Die Dokumentation zeigt Allreds Leben und ihren unermüdlichen Einsatz für Frauen und vor allem für Überlebende von sexualisierter Gewalt anhand von zahlreichen Interviews und seltenem Archivmaterial. Im Laufe der Jahre hat sie sich mit einigen der mächtigsten und bekanntesten Namen in Politik und Geschäftswelt angelegt und ist gegen Personen wie Bill Cosby und Donald Trump vorgegangen. Berühmtheiten wie Gloria Steinem kommentieren in der Doku genauso wie Allreds Tochter Lisa Bloom, die ebenfalls erfolgreiche Anwältin ist und auch Überlebende von sexualisierter Gewalt in Fällen gegen u.a. Donald Trump und Bill O'Reilly vertreten hat. 

Bemerkungen

Gloria Allred spricht viel über ihren jahrelangen Kampf in der Frauenbewegung der USA. Der Film reflektiert nicht, dass die Bewegung sehr weiß war, sondern spiegelt dies auch in den Kommentierungen durch hauptsächlich weiße Frauen wider. Die Dokumentation thematisiert nicht, dass Allred jüdisch ist, zeigt aber ihren Kampf für die Bürger*innenrechtsbewegung, vor allem aus ihrer Zeit als Lehrerin an Schulen mit hauptsächlich Afroamerikanischen Schüler*innen. 

Trigger Warning: In der Dokumentation schildern Betroffene von sexualisierter Gewalt ihre Erfahrungen.

Hinweis

In einem New York Times Artikel im Jahr 2019 berichten die Journalist*innen Jodi Kantor und Megan Twohey über Gloria Allred und in wieweit ihre Firma von Vertraulichkeitsvereinbarungen (non-disclosure agreements), die mit Tätern ausgehandelt wurden und somit die Überlebenden der sexualisierten Gewalt zum Schweigen gebracht haben, profitiert hat. Unter anderem handelte ihre Firma eine solche Vertraulichkeitsvereinbarung mit einem der Opfer von Harvey Weinstein sowie mehreren Opfern von Fox News Moderator Bill O'Reilly und dem Olympischen Sportarzt Larry Nassar aus. Allred sprach sich sogar gegen einen Gesetzesentwurf in Kalifornien im Jahr 2017 aus, der solche Vertraulichkeitsvereinbarungen, die Opfer sexualisierter Gewalt oder Belästigung zum Schweigen bringen, verbieten würde. Da die Dokumentation aus dem Jahr 2018 ist, war dieser Artikel zum Erscheinungsdatum des Films noch nicht veröffentlicht. Allreds Tochter, Lisa Bloom, war in einen öffentlichen Skandal verwickelt, da sie zeitweise als Beraterin für Harvey Weinstein gearbeitet hatte. In ihrem 2019 erschienenen Buch schreiben Jodi Kantor und Megan Twohey u.a. über Allred und Bloom und ihre Verwicklungen in den Weinstein Prozess.