1. Salon: Kübra Gümüşay mit "Streit und Sein - Zukunft", inkl. Poetic Recording von Felix Römer - Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig-Holstein

video-thumbnail Direkt auf YouTube ansehen

Salon des guten Lebens: 1. Salon: Kübra Gümüşay mit "Streit und Sein - Zukunft"

Der „Salon des guten Lebens“ ist eine digitale Veranstaltungsreihe für ALLE, die sich auf der Suche nach dem guten Leben befinden. Es wird dabei der Frage nachgegangen, wie wir als Gesellschaft den vielfältigen Herausforderungen in Zukunft begegnen und was jeder von uns in seinem eigenen Radius tun kann, um ein gutes Leben führen zu können.

Der erste virtuelle Salon mit Kübra Gümüşay & ihrem Thema „Streit und Sein - Zukunft“:

Wie können wir eine konstruktive Diskurskultur nähren bei Themen, die sich mit Gerechtigkeitsbestrebungen beschäftigen? Themen wie Feminismus, Antirassismus oder Klimagerechtigkeit, bei denen es im ersten Schritt um das Aufzeigen von Missständen, also die Notwendigkeit von Veränderungen, geht und im nächsten dann um die Diskussion einer gerechteren Zukunft. Wie können wir verhindern, dass sich Debatten im ersten Schritt erschöpfen? Was für Grundlagen braucht es, um zugewandt, konstruktiv, erfolgreich über eine gerechtere Zukunft zu sprechen? 

Darüber spricht Kübra Gümüşay mit folgenden Gästen:
- Mithu M. Sanyal, Autorin des Buches „Identitti“
- Dr. Emilia Roig, Autorin des Buches „WHY WE MATTER. Das Ende der Unterdrückung“
- Asal Dardan, Autorin der Essaysammlung „Betrachtungen einer Barbarin“

Bemerkungen

Die Salonreihe der Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig-Holstein wird in Kooperation mit den 15 Landesstiftungen und der Bundesstiftung im Rahmen des aktuellen Verbundprojekts „Wirtschaften mit Zukunft* ökologisch – demokratisch – sozial“, durchgeführt.

Ziel ist, dass allen Menschen, unabhängig von ihrem Bildungsgrad, eine aktive Teilhabe ermöglicht wird, um die eigene Zukunft zu Persönlichkeiten, die bewegende Themen im gesellschaftlichen meistern und zu einer nachhaltigen Zukunft der Gesellschaft beizutragen. 

Hinweis

Die Diskussionsrunde eignet sich vor allem für Personen, die an einer Weiterbildung zu den Themen Diskussionskultur, Sprache und qualitativer Austausch interessiert sind. Es eignet sich auch in der Bildungsarbeit mit Jugendlichen.