Wie Gott uns schuf

"Du musst dich jetzt hier entscheiden: Für Kirche und für dein Privatleben" wurde Manuel Rios Juárez gesagt. Er ist schwul und angehender Gemeindereferent. Und wurde wegen seiner Sexualität unter Druck gesetzt.

Neben Manuel Rios Juárez erzählen weitere 100 queere Gläubige von ihren Erfahrungen in der katholischen Kirche. Es ist damit das größte "Coming-Out" in ihrer Geschichte. Die Betroffenen erzählen von Vorstellungsgesprächen, Drohungen und vor allem vom psychischen Druck und Leid, den sie als queere Mitglieder erfahren.

Bemerkungen

Neben der Dokumenation wurden auch Einzelinterviews mit den Personen, die in der Dokumentation vorkommen, veröffentlicht.
Diese Dokumentationen finden Sie hier.

Zeitgleich mit der Dokumentation geht der Zusammenschluss „Out in Church“, bestehend aus mehr als 100 Gläubigen, an die Öffentlichkeit. Sie fordern neben der Aufarbeitung der Leidenserfahrungen und Schuld der katholischen Kirche außerdem ein Arbeitsumfeld und -recht, das ihnen ein gleichberechtigtes Leben ermöglicht.

Hinweis

Die Dokumentation zeigt auf persönliche Weise, welchen Herausforderungen und Druck queere Menschen in der katholischen Kirche ausgesetzt sind. Gleichzeitig zeigt die Dokumentation auch wie sich Glauben und queer sein verbinden lassen. Im pädagogischen Kontext eignet sie sich auch dazu, Konflikte zwischen Menschenrechten und dem kirchlichen Arbeitsrecht aufzuzeigen. Neben der ganzen Dokumentation eignen sich auch die Einzelinterviews, um einzelne Personen zu beleuchten und so einen persönlichen Zugang zu ermöglichen.

Triggerwarnung: Die Interviewten erzählen von Einschüchterungen und Drohungen. Auch Suizidgedanken werden angesprochen.