Sex Education (Staffel 1)

In der achtteiligen britischen Coming-of-Age-Serie Sex Education geht es um die ersten Berühurngen mit dem Thema Sex, Sexualität und Liebe. Schon mal was von Vaginismus gehört? Wie zeige ich meinem Gegenüber meine Zustimmung? Humor und Sexualkunde passen zusammen und Sexualität und sexuelle Vorlieben sind so vielfältig wie die Jugendlichen selbst.

Otis Milburn führt zusammen mit Maeve Wiley eine heimliche "Sex Clinic" für Sexualberatung und Sextherapie. Er wohnt bei seiner alleinerziehenden Mutter Jean Milburn, die selbst als Sextherapeutin arbeitet. Es geht um die erste Liebe, den ersten Sex, Coming-out, sexuelle Identität und - wie der Titel verrät - sexuelle Aufklärung. In den Therapiesitzungen beantwortet Otis fragen wie: Wie finde ich meine sexuelle Identität? Wann weiß ich, dass ich bereit für Sex bin? Wie nehme ich auf die Wünsche meiner Partner*in Rücksicht, ohne etwas zu tun, was ich nicht will?

Bemerkungen

Es gibt in der Serie auch eine Szene eines Schwangerschaftsabbruchs. Die Serie findet einen sehr  guten Umgang mit der Situation der jungen Frau und die Szene kommt ganz ohne Pathos aus.

Da in der Serie viele Sex-Szenen zu sehen sind, kommt auch viel Nacktheit vor.

Die Serie ist nur über die Streaming-Platform Netflix verfügbar.

Hinweis

Sexualkunde ist ein wichtiger Bestandteil in der Erziehung von Kindern und Jugendlichen. Diese Serie beantwortet viele Fragen, die im Schulunterricht vermutlich nicht diskutiert werden. Durch das serielle Format können auch komplexere Fragen entfaltet und gleichzeitig mit Humor und Offenheit behandelt werden. Wer sich mit sexueller Aufklärung oder Sexualität unter Jugendlichen beschäftigt, kann diese Serie wunderbar als Grundlage für Diskussionen und tiefergehende Recherchen zum Thema nutzen.