Kampfname Mirka: Die Partisanin, Politkommissarin und Antifaschistin Laura Polizzi (1924-2011)

Die Italienerin und wichtige Zeitzeugin Laura Polizzi schloss sich am Ende des II. Weltkriegs den Frauenverteidigungsgruppen an und ging dann unter dem Kampfnamen Mirka in die Berge, um gegen italienische Faschisten und deutsche Besatzung zu kämpfen. Im Interview erzählt sie, wie sie mit 19 Jahren, als die deutschen Nazis im September 1943 ihr Land besetzten, sich der der italienischen Widerstandsbewegung "Resistenza" anschloss.

 

Bemerkungen

Zwischenfälle ist eine Sendereihe über "die beunruhigende Aktualität der Vergangenheit", die Klassen- und Herrschaftsverhältnisse, die Geschlechterbeziehungen und Konstruktionen hegemonialer Männlichkeiten bespricht.

Hinweis

Die Quellenverweise sowie eine Bildergalerie gibt es hier. Die Folge ist auch als Download verfügbar.

Geschichtsbücher in Deutschland erzählen und zeigen noch immer hauptsächlich Männer als Geschichtsschreiber, Revolutionäre, Veränderer. Um die Lücken im Geschichtsunterricht zu ergänzen, kann diese Podcast-Reihe in den Kontext der Geschichte ergänzend eingebettet werden. Weitere Hinweise zum Thema der Unsichtbarmachung von Frauen, sowie LGBTIQ+ und BIPOC Perspektiven u.a. hier, hier oder hier