Ada Blackjack: Überlebenskünstlerin der Arktis

In der Podcastfolge geht es um Ada Blackjack, einer Angehörigen eines Inuit-Stamm aus Alaska, die bei einer Arktis-Expedition anheuerte um Geld für die medizinische Behandlung ihres Sohnes zu bekommen. Drei Crew-Mitglieder verließen sie nach einer unglücklich laufenden Expedition, um nach Hilfe zu suchen und wurden nie mehr gesehen. Blackjack brachte sich jegliche Überlebensfähigkeiten selbst bei, kümmerte sich um das kranke Crew-Mitglied und verbrachte nach dessen Tod die Zeit alleine, bis sie nach insgesamt zwei Jahren gefunden und von der Insel geholt wurde. Danach konnte sie ihrem Sohn medizinische Hilfe von ihrer Bezahlung (die geringer als versprochen ausfiel) leisten und bekam ein weiteres Kind. Im Gegenzug zum Mann, der die Expedition organisiert hatte, Vilhjalmur Stefansson, und anderen Menschen, profitierte Blackjack von der Bekanntheit ihres Falles und der Expedition nicht. Sie verbrachte ein Leben an der Armutsgrenze, hatte mit Hetzkampagnen gegen sich aufgrund des Todes des Crew-Mitglieds, um das sie sich gekümmert hatte, zu kämpfen und überlebte ihren Sohn, der nie ganz von seinen gesundheitlichen Beschwerden geheilt werden konnte.

Bemerkungen

HerStory ist ein Podcast von Jasmin Lörchner der von Frauen der Geschichte erzählt. Frauen machen Revolution, erringen wissenschaftliche Durchbrüche, entwickeln Erfindungen, gehen auf Abenteuer oder regieren kriminelle Organisationen – aber in den Geschichtsbüchern landen wichtig aussehende Herren mit Wohlstandsbäuchen, Monokeln, Pfeifen, Schnurrbärten und großen Colts. HerStory ist ein Podcast über starke Frauen der Geschichte, im Guten wie im Schlechten. Der Podcast stellt Pionierinnen in Hosen, auf Motorrädern, mit Mikroskopen und Revolvern vor. HerStory erzählt von Wegbereiterinnen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik - und all jenen, die sich nicht um Geschlechter- oder Rollenbilder scherten.

Hinweis

Der Podcast ist ein niedrigschwelliger Einblick in Frauen in der Geschichte. Er porträtiert verschiedene Frauen und Epochen in regionalen Kontexten und bietet somit einen Einblick in unterschiedlichste Lebensrealitäten.